Umschulden im Zinstief: Raus aus alten Kreditverträgen

Kredit im Zinstief umschulden und einige Hundert Euro Zinsen sparen [© Schlierner - Fotolia.com]

Wer in der aktuell andauernden Niedrigzinsphase noch einen alten Ratenkredit zu den damals deutlich höheren Zinsen abzahlt, ärgert sich jeden Monat über das mögliche Einsparpotential. Zum Glück für Kreditnehmer gab es in letzter Zeit nicht nur erhebliche Bewegung bei den Zinssätzen, sondern auch bei den Rechten für die Verbraucher.


Widerrufsjoker
So sollten Kreditkunden anlässlich eines Urteil des BGH nach wie vor die Möglichkeit nutzen, ihren Kreditvertrag auf eine unzulässige Widerrufsbelehrung checken zu lassen und im Erfolgsfall ihren Kredit auch noch nach Jahren widerrufen. Lesen Sie zu diesem Kreditjoker gern auch unseren aktuellen Beitrag: Strategien für den Ausstieg aus teuren Kreditverträgen

Aktionen und Kulanz der Banken
Weiterhin sind die Banken im Regelfall daran interessiert, Kunden zu halten und nicht zu ihrer Konkurrenz weiterziehen zu lassen.

easyCredit beispielsweise bietet bis zum 26.02. eine Aktion, wechselwillige Kreditkunden von anderen Banken abzuwerben. EasyCredit kümmert sich hierbei um die Wechselformalitäten und bietet zudem einen Wechselvorteil von 2% auf den aktuellen easyCredit-Zinssatz.

Andere Banken ziehen mit einem sogenannten Treuebonus nach, zahlen also eine Prämie, wenn man den Kredit in ihrem Haus belässt. Da die Banken ohnehin genau den Markt kennen und um die Situation Bescheid wissen, sollte vor einem Wechsel auf jeden Fall das Gespräch gesucht werden.

Im Hinterkopf behalten sollten Kunden, dass selbst bei einem Unterschied von nur einem Prozent schnell einige hundert Euro sparen können.

Kosten der Umschuldung
Vor einem Gespräch sollte der Kunde jedoch seinen Kreditvertrag genau begutachten: Kann er kostenlos kündigen oder fällt eine Vorfälligkeitsentschädigung an? Per Gesetz liegt diese maximal bei einem Prozent der Restschuld. Wenn die Restlaufzeit nur noch 12 Monate oder weniger beträgt, sinkt dieser Wert gar nur auf 0,5 Prozent. Wenn die Ersparnis größer als diese Summe ist, lohnt sich der Wechsel. Aber vielleicht macht Ihnen Ihre Bank auch ein gutes Angebot damit Sie Kunde bleiben.

Anschlusskredit
Da eine letztendlich ausgesprochene Kündigung des Kunden von der Bank nicht abgelehnt werden kann, sollte man sich bereits um die Anschlussfinanzierung gekümmert haben und diese in der Tasche haben. Falls man das Geld nicht aus eigenen Sparreserven aufbringen kann, ist ein Anschlusskredit bei einer anderen Bank nötig um die Restschuld des bisherigen Kredits abzulösen. Dieser sollte unbedingt verbindlich sein und nicht nur auf einem Werbeangebot basieren.

Banken müssen zwar bei einem bonitätsabhängigen Zinssatz mit dem Wert werben, den 2/3 der Kunden erhalten - aber er kann natürlich auch höher sein wenn man zu dem anderen Drittel gehört. Auch legitime Musterbeispiele auf Kreditofferten können den Schein trügen und den Wechselwilligen mit einem sensationell günstigen Zinssatz ködern.

Insofern zählt nur ein individuelles und verbindliches Angebot für die eigenen Parameter (Laufzeit), welches einem die Bank anhand der persönlichen Situation berechnet hat.