Mit einem Kredit die Traumhochzeit finanzieren?

Hochzeitskredit

Ist ein Kredit für die Hochzeit sinnvoll?

Der schönste Tag des Lebens soll es werden: Gemeinsam mit seinen Liebsten möchte man angemessen das Ja-Wort zelebrieren. Die ganze und nun vereinte Familie sowie enge und vertraute Freunde kommen an diesem Tag zusammen um den Bund fürs Leben zu bezeugen und diesen bis in die Nacht zu feiern.

Man möchte hierbei nicht nur seine eigenen Erwartungen erfüllen oder gar übertreffen, sondern auch seinen geladenen und vielleicht weit angereisten Gästen eine möglichst angenehme und besondere Feier bieten. Auch gibt es Paare, welche bereits erlebte Hochzeiten im Freundeskreis toppen wollen und ihre Hochzeit noch opulenter und teurer ausrichten wollen. Schließlich heiratet man mittlerweile immer später (Durchschnittsalter bei der ersten Heirat: 1991: 28,5 (Männer), 26,1 (Frauen); 2011: 33,3 (Männer), 30,5 (Frauen); Quelle: Statista) und sollte eigentlich im besten solventen Alter sein.

Treffen diese Erwartungung jedoch auf das reelle Leben, können sich aus verschiedenen Gründen schnell signifikante Abweichungen ergeben. Da sich aus den genannten Gründen jedoch niemand gern die finanzielle Blöse geben möchte, kommt ein Kleinkredit als rettender Anker ins Spiel. Immerhin würden nach einer Umfrage der Kreditbank rund ein Drittel der Bundesbürger für die Finanzierung der eigenen Hochzeit einen Kredit aufnehmen.

Brautstrauß [© bilderstoeckchen - Fotolia.com]

Kalkulation
"Hochzeit feiern geht ins Geld"

Die großen und kleinen Posten für die wunschgemäße Ausrichtung der eigenen Hochzeit summieren sich auch ohne luxuriöse Vorstellungen schnell auf einige tausend Euro. Bei entsprechender Gästezahl und gehobeneren Ansprüchen sind fünfstellige Beträge keine Seltenheit.

Die durchschnittlichen Ausgaben für eine Hochzeit in Deutschland betrugen 2013 etwa 5.500 Euro bei durchschnittlich 60 Gästen. 1.500 Euro bis zu einigen zehntausend Euro können Hochzeiten kosten. Die meisten Hochzeiten bewegen sich aber im Bereich zwischen 4.000 und 7.000 Euro. Diese Kosten beinhalten jedoch natürlich weder Junggesellenabschied, Polterabend noch Flitterwochen.

Folgende Posten sollten in Ihrer Kalkulation auf jeden Fall enthalten sein:

  • Trauringe, Gebühren Standesamt
  • Miete der Location für die Trauung und die Feier
  • professioneller Fotograf oder eine Fotografin
  • Einladungskarten, Dankeskarten
  • ggf. Unterbringen der Gäste
  • ggf. Tanzkurs
  • Hochzeitskutsche oder Hochzeitsauto
  • Brautkleid, Schuhe, Accessoires und Brautstrauß
  • Friseur und ggf. Kosmetik/Styling
  • Tischschmuck, sonstige Dekoration
  • eine kleine Band oder ein Alleinunterhalter (am besten mindestens zwei Personen)
  • Bewirtung (Sektempfang, Menü, Partyservice, Getränke) der Gäste
  • Besondere Effekte: Feuerwerk, Hochzeitstauben
  • Mitternachtsüberraschung (traditionell: Hochzeitstorte)

Es sollte jeder Posten auch mit einem Wichtigkeitsvermerkt (unbedingt, wäre schön, vernachlässigbar) versehen werden, um bei einem vorher festgelegten Budget Streichungsmöglichkeiten griffbereit zu haben.

Bei Hochzeiten gibt es übrigens eine relativ hohe Zusagequote von >90 Prozent. Ein Tipp um sich neben Geld auch Stress zu sparen: Verteilen Sie die standesamtliche Eheschließung und die Hochzeitsfeier auf verschiedene Tage bzw. sogar mit Abstand von mehreren Monaten oder einem Jahr. Dies nimmt Ihnen jeweils eine Menge Druck und vereinfacht Ihre Planung.

Tipps zur Finanzierung Ihrer Hochzeit

Auch wenn eine kühle Kalkulation und Planung vorab viel von der Romantik eines Hochzeitstages wegnimmt, ist man gut beraten, diese dennoch aufzustellen. Niemand möchte sich als frisch Vermählte mit ungeklärten finanziellen Fragen erheblichen Ausmaßes befassen.

  • Kalkulieren Sie - am besten mit erfahrenen Eheleuten oder einem professionellen Hochzeitsplaner - die zu erwartenden Kosten. Seien Sie hierbei im Schätzen lieber etwas großzügiger und planen jeweils einen kleinen Puffer für Unvorhergesehenes ein.
  • Ermitteln Sie, wieviel Sie von dieser Summe bequem und ohne sich in finanzielle Schwierigkeiten zu bringen von Ihrem Ersparten selbständig stemmen können. Beachten Sie auch, ab wann evt. angelegtes Geld verfügbar wäre.
  • Wenn Sie mit Unterstützung von den Eltern oder Schwiegereltern rechnen können, werden diese Ihnen das von allein signalisieren. Ein direktes Fragen kann beide Seiten in eine unangenehme Situation bringen: Wenn die Eltern derzeit finanziell (warum auch immer) nicht rosig aufgestellt sind - oder die Verlobten überzogene Erwartungen haben. Sollte jedoch eine finanzielle Unterstützung (früher traditionell vom Brautvater, heute sowohl von Eltern und Schwiegereltern üblich) zu erwarten sein, klären Sie deren Höhe offen und lassen Sie sich den Betrag zur besseren Planung rechtzeitig auszahlen. Alternativen, in welchen z.B. der Brautvater am Ende der Hochzeitsfeier die Rechnung zahlt, müssen vorab geklärt werden.
  • Die verbleibende Differenz zwischen erwarteten Kosten und verfügbaren Eigenmitteln muss nun - z.B. über einen Hochzeitskredit - finanziert werden. Hierfür müssen sie sich einig werden, wie hoch die monatliche Rate sein kann, die Sie bequem leisten können und wollen. Daraus ergibt sich die Laufzeit des Kredits. Diese sollte nicht mehr als zwei Jahre betragen. So lange werden Sie auch Monat für Monat an diesen einen Tag erinnert. Das kann romantisch sein, jedoch könnten Sie mit dem Geld auch andere Dinge anstellen. Beachten Sie auch, dass je länger Sie den Kredit abzahlen, desto mehr Zinsen unterm Strich bezahlt werden müssen.
  • Lassen Sie sich von mindestens drei Filial- und auch Direktbanken ein Kreditangebot erstellen. Auch ein Kreditvergleich im Internet sollte bemüht werden. Achten Sie dabei auch auf Kreditnebenkosten, wie z.B. Restschuldversicherungen und ob Sie diese benötigen.
  • Lassen Sie sich bei einem Kredit auch das Recht auf kostenlose Sondertilgungen zusichern: Wenn zum Beispiel die Geldgeschenke üppiger ausfallen als erwartet oder innerhalb der Kreditlaufzeit relevante Summen frei werden, können Sie diese dann direkt für die Abzahlung des Kredits nutzen.
  • Um Kredite ohne SCHUFA-Auskunft sollten Sie einen großen Bogen machen! Diese dient nicht nur Ihrer eigenen finanziellen Sicherheit, sondern machen den Kredit in den meisten Fällen auch teurer. Wenn Sie sich neben der Hochzeit auch keinen Kredit leisten können, sollten Sie darüber nachdenken, die Hochzeit zunächst im allerengsten Kreis oder nur zu zweit zu feiern - und dann in einigen Jahren die Hochzeitsfeier mit allen Ihnen wichtigen Menschen nachzuholen.
  • Warten Sie zunächst auf die verbindliche Kreditzusage und am besten auch die Auszahlung des Kreditbetrags bevor Sie kostspielige Dinge kaufen oder buchen.

Traumurlaub nach der Hochzeit [© Phil_Good - Fotolia.com]

Ab in die Flitterwochen:
Kredit für die Hochzeitsreise

Möchte das Brautpaar nach einer mondänen Hochzeit auch gleich in ausgedehnte oder exotische Flitterwochen starten, erwartet das bereits strapazierte Konto die nächste Belastungsprobe.

Die meisten frischgebackenen Eheleute haben heutzutage bereits ihren Hausstand eingerichtet und sind durch Zusammenlegung von zwei Haushalten nicht wie früher auf Sachgeschenke angewiesen: Daher werden in den Einladungen oft Geldgeschenken für die Hochzeitsreise als Hinweis erteilt. Sollte die eingenommene Summe jedoch bereits die Hochzeitsfeier refinanziert haben oder nicht für die erträumten Flitterwochen reichen, muss hier auch wieder über einen Kredit nachgedacht werden.

Prinzipiell gelten für den Hochzeitsreisenkredit die gleichen Hinweise, welche wir bereits zum Thema Urlaubskredit zusammengetragen haben. Da die Hochzeitsreise jedoch im Idealfall nur einmal im Leben verbracht wird und ein besonderes und unbeschwertes Erlebnis mit dem Ehepartner sein soll, kann die Kreditsumme für eine gut gefüllte Reisekasse durchaus auch höher sein und die Laufzeit länger als nur ein Jahr betragen.


Hat Ihnen diese Seite geholfen? Bitte bewerten Sie uns.

Unser Informationsportal ist und bleibt kostenlos für Sie. Mit Ihrem kleinen Feedback helfen Sie uns sehr weiter. Dankeschön!

Aktuelle Bewertung: 4.4 / 5
(insgesamt 76 Meinungen)


Kommentare und Meinungen zum Thema:

Sie möchten Ihre Erfahrungen und Wissen mit anderen Besuchern teilen oder möchten selbst eine Antwort auf Ihre Frage erhalten? Gern können Sie dafür unsere Kommentarmöglichkeit nutzen:

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*



*
*
nach oben