Umschuldung: Alte oder mehrere Kredite in einen günstigen umwandeln

Aufgrund der aktuellen Niedrigzins-Politik der Europäischen Zentralbank und dem daraus resultierenden geringen Zinsniveau lohnt sich ein Vergleich für die Umschuldung von laufenden Krediten. Damit wird quasi ein neues Darlehen zu günstigeren Konditionen aufgenommen um den bisherigen teureren Kredit abzulösen. Unterm Strich können hierbei Ersparnisse durch Einsparung von Zinsen von mehreren tausend Euro entstehen. Wenn man richtig vergleicht können die Einsparungen wiederum auch nochmal um mehrere hundert Euro variieren.

So einfach dies klingt ist es möglicherweise jedoch nicht. Wir haben für Sie wichtige Punkte zusammengetragen, die Sie vor und während der Umschuldung beachten sollten:

Bisheriger Vertrag: Kündigung und Vertragsdatum

Für eine Umschuldung muss der bisherige Vertrag gekündigt werden. Dies bedeutet, dass die komplette Kreditsumme sofort an den Kreditgeber zurückbezahlt werden muss. Dafür muss die Liquidität natürlich bereits hergestellt sein - ergo: der neue Kredit sollte schriftlich bestätigt worden sein.

Entscheidend ist zudem das Datum des Vertragsschlusses des alten Vertrages des Ratenkredits. Liegt dieses vor dem 11. Juni 2010, gilt eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Bei Verträgen, die nach diesem Stichtag geschlossen wurden, sieht das Gesetz eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung vor. Bis zu 12 Monate Restlaufzeit beträgt diese 0,5 Prozent der Restschuld - darüber liegt sie bei 1 Prozent.

Effektivzins

Entscheidend für den Vergleich des bisherigen Kreditvertrages mit dem neuen günstigen Kreditangebot ist der effektive Jahreszins. Dieser berücksichtigt im Gegensatz zum Soll-Zins auch alle anderen anfallenden Kreditkosten, wie z.B. Bearbeitsungsgebühren oder Darlehensgebühren.

Die Differenz zwischen den Effektivzinssätzen sollte selbstverständlich so groß wie möglich sein, damit sich die Umschuldung lohnt. Über Umschuldungsrechner können Sie durch Eingabe der für Sie geltenden Parameter leicht Ihre potentielle Einsparung ermitteln.

Restschuld

Damit sich der zeitliche und organisatorische Aufwand für eine Kreditumschuldung lohnt, sollte die Restschuld noch relativ hoch sein - also die Abzahlung des Kredits noch mindestens ein Jahr benötigen.

Kreditwürdigkeit

Um die Bonität des Kreditnehmers zu prüfen, führt die Bank für den neuen Kredit meist eine SCHUFA-Abfrage statt. Hierbei soll ermittelt werden, ob die bisherigen Raten immer pünktlich und vollständig bezahlt wurden oder ob ggf. andere Unstimmigkeiten oder weitere Kredite vorhanden sind. Ist die Abfrage nicht positiv kann und wird der Zinssatz nach oben korrigiert werden - die Bank möchte sich ihr Ausfallrisiko schließlich bezahlen lassen.

Umschuldungskredit vergleichen

Um die Angebote der Banken für einen günstigen Umschuldungskredit zu vergleichen bieten sich diverse Vergleichsportale im Netz an. Diese tragen die Daten der wichtigsten Kreditgeber übersichtlich zusammen und bieten meist auch einen Umschuldungsrechner an.

Nachdem Sie die Angebote anhand Ihrer Daten verglichen haben, können Sie sich mit den ausgewählten Banken direkt in Verbindung setzen und damit Ihr individuelles Angebot für einen Umschuldungskredit erhalten.

Umschuldung als Variante der Anschlussfinanzierung für den Immobilienkredit [© gena96 - Fotolia.com]

Umschuldung als Variante der Anschlussfinanzierung beim Baukredit

Immobilienkredite mit einer Laufzeit von bis zu 35 Jahren werden bekanntermaßen nicht über die gesamte Laufzeit nicht gleichbleibend verzinst. Wenn nach 10 oder 15 Jahren die Zinsbindung endet, ist es an der Zeit die Restschuld neu zu finanzieren.

Der Einfachheit halber kann man seinen bisherigen bestehenden Darlehensvertrag mit seiner bisherigen Bank verlängern (Prolongation). Wenn das derzeitige Zinsniveau jedoch niedrig ist, kann man eine Anschlussfinanzierung zu attraktiveren Konditionen mit seiner Bank aushandeln. Diese Umschuldung ist derzeit sehr gebräuchlich. Man muss dabei seiner Bank nicht treu bleiben, sondern kann sich für die Umschuldung nach einem anderen günstigeren Anbieter umschauen.

Beachten Sie, dass für einen Umschuldungskredit bei einer anderen Bank auch die Grundschuld umgetragen werden muss, welche in den meisten Fällen als Absicherung für die Bank dient. Dafür genügt fast immer die sogenannte Grundschuldabtretung. In wenigen Fällen jedoch verlangt die Bank, dass die Grundschuld gelöscht und neu eingetragen werden muss. In jedem Fall sind für diese Rechtsgeschäfte jedoch Honore für den Notar und Gerichtsgebühren einzuplanen. Die Höhe der Notargebühren wird anhand der Höhe der Restschuld berechnet. Dabei können leicht Kosten von mehreren hundert Euro entstehen. Zusätzlich muss man ggf. mit Freigabegebühren rechnen, deren Höhe von Bank zu Bank variiert.

Wichtig ist, dass Sie sich rechtzeitig vor dem Ablauf der Zinsbindung um die Finanzierung der Restschuld kümmern. Tragen Sie für den Vergleich alle benötigten Unterlagen zusammen und holen sich Auskünfte und Angebote von Ihrer Bank sowie Vergleichsangebote von anderen Banken ein. Achten Sie auch auf besondere Umschuldungsaktionen bei denen die neue Bank mitunter die Kosten für die Grundschuldumtragung übernimmt.

Beim Wechsel der Bank besteht auch immer das Risiko einer Neubewertung der Immobilie. Diese Bewertung hat Einfluss auf die Konditionen des Anschlusskredits. Wenn sich jedoch die Infrastruktur der Wohngegend verbessert oder Sie wertsteigernd in Ihre Immobilie investiert haben, kann sich das auch vergünstigend auswirken. Die Neubewertung wird durch die Gutachtergebühren jedoch nur bei einer relativ hohen Restschuld im Gegensatz zum Immobilienwert durchgeführt.

Wenn das aktuelle Zinsniveau bedeutend niedriger ist als zum Zeitpunkt des Abschlusses des Baukredits, liegt die Überlegung einer vorzeitigen Umschuldung nahe. Diese Variante sollte man jedoch genau durchrechnen, da die Bank in den allermeisten Fällen eine Vorfälligkeitsentschädigung für die entgangenen Zinsen verlangt. Diese berechnet sich aus der Darlehenssumme sowie den Zinssätzen und Tilgungsraten. Zusätzlich fallen weitere Zusatzkosten für die Umtragung der Grundschuld an. Die erwartete Ersparnis sollte also sämtliche Kosten der vorzeitigen Umschuldung locker übersteigen. Ein Nullsummenspiel lohnt den Aufwand einfach nicht.


Hat Ihnen diese Seite geholfen? Bitte bewerten Sie uns.

Unser Informationsportal ist und bleibt kostenlos für Sie. Mit Ihrem kleinen Feedback helfen Sie uns sehr weiter. Dankeschön!

Aktuelle Bewertung: 4.4 / 5
(insgesamt 76 Meinungen)


Kommentare und Meinungen zum Thema:

Sie möchten Ihre Erfahrungen und Wissen mit anderen Besuchern teilen oder möchten selbst eine Antwort auf Ihre Frage erhalten? Gern können Sie dafür unsere Kommentarmöglichkeit nutzen:

Benincasa:
Habe eine Kredit von ca.11.000 mit 6.000 Zinsen in 5 Jahre bin ich und meine frau ab 01.07.2014 arbeitlos und auch 50% behindert was kann oder soll ich machen bitte um Antwort...
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*



*
*
nach oben