Teure Girokonten für Selbstständige

Wo Banken Privatkunden mit kostenlosen Girokonten und anderen günstigen Services locken, wird bei den in Deutschland gemeldeten 4,5 Millionen gewerblichen Kunden wie Freiberuflern, Selbstständigen oder Gewerbetreibenden mitunter das zehnfache abkassiert. Die Kosten fangen ab 80 Euro pro Jahr an - und gehen bei einigen Instituten sogar bis zu 1.000 Euro. Wohlgemerkt bisweilen ohne Kosten für Kreditkarten oder Buchungsposten.

Sicherlich muss eine Leistung Geld Kosten - noch dazu wenn es eine gute und zuverlässige Leistung sein soll. Das versteht wohl niemand besser als ein Selbstständiger. Jedoch sollte man hier nicht mehr bezahlen als nötig und damit seinen Gewinn schmälern. Notfalls muss man seine Bank wechseln oder dies androhen, wenn diese zu gierig wird oder versuchen individuell zu verhandeln.

Das Problem für die Banken scheint, das das Einkommen zwar durchschnittlich höher ist als bei Angestellten, dafür aber nicht konstant ist. Diese kalkulatorische Ungewissheit und auch die Notwendigkeit eines Geschäftskontos lassen sie sich bezahlen. Nicht alle Banken erlauben zudem gewerbliche Kunden - so sind etliche Direktbanken, wie die Ing-DiBa, Comdirect oder die Netbank sowie auch die Sparda- und PSD-Banken nur an Privatkunden interessiert.

Schwieriger Vergleich
Selbst wenn man sich die Mühe macht und die verschiedenen Angebote vergleichen will, wird es einem durch die Banken nicht einfach gemacht. Viele Banken geben die genauen Konditionen entweder nur auf Nachdruck oder garnicht heraus wie die Zeitschrift "Öko-Test" in ihrer August-Ausgabe berichtet. Die Redakteure hatte 87 Banken schriftlich kontaktiert - davon blieben 54 Anfragen anbeantwortet. Aus unserer Sicht ein Unding und klares K.O-Kriterium für eine vertrauensvolle Kundenbeziehung.

Kontokorrentkredite
Wenn die Bank ihrem geschäftlichen Kunden einen Überziehungskredit gewährt, was sie nicht muss, langt sie auch hier meist kräftig zu. Zum einen werden Bereitstellungszinsen von bis zu mehreren Hundert Euro pro Jahr für die bloße Zurverfügungstellung des Kreditrahmens fällig. Bei einer Bank wurde sogar eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 150 Euro für die Einrichtung des Kontokorrentkredits fällig. Wenn das Konto nun tatsächlich im Soll geführt und der Kreditrahmen genutzt wird, fallen je nach Bank zusätzlich Zinsen zwischen 6,75 und 12,81 Prozent an.

Fazit
Wer sich nicht allein in den Dschungel begeben möchte, dem sei die Investition in den Artikel der "Öko-Test" ans Herz gelegt. Testsieger sind anhand der drei Musterszenarien das DKB-Businesskonto der Deutschen Kreditbank, das Trumpfkonto-Business der Deutschen Skatbank sowie das Geschäftskonto der Ethikbank. Für gemeinnützige Vereine und GmbHs bietet sich laut dem Test die GLS-Bank an.


Hat Ihnen unser kostenloses Informationsangebot geholfen?
Mit Ihrem Feedback oder einer Weiterempfehlung helfen Sie uns sehr weiter. Dankeschön!

(einfach auf den entsprechenden Stern doppelt tippen)(einfach auf den entsprechenden Stern klicken)

Aktuelle Bewertung: 4.5 / 5 (insgesamt 290 Meinungen)