Postbank-Studie: Bedachte Kreditaufnahme in Deutschland

Für eine aktuelle Studie im Auftrag der Postbank zum Thema Kreditnutzung hat die TNS Emnid im August 2014 2.369 Personen telefonisch nach deren Meinung zu und Nutzung von Krediten befragt.

Herausgekommen sind interessante Zahlen, welche wir Ihnen wie folgt präsentieren möchten:

  • Die Deutschen sind in Konsumlaune! Begünstigt durch niedrige Zinsen, eine gute Konjunktur und geringe Inflation werden immer mehr größere Einkäufe und Anschaffungen getätigt. Dies geschieht natürlich auch auf Kredit.
  • 42 Prozent aller Befragten haben in der Vergangenheit bereits einen Ratenkredit aufgenommen und knapp 13 Prozent würden in Zukunft solch ein Darlehen nutzen. 43 Prozent hingegen lehnen dies ab und würden nie einen Ratenkredit in Anspruch nehmen, sondern lieber auf die Anschaffung verzichten oder darauf sparen.
  • Laut der Studie hat jeder Kreditnehmer in der Vergangenheit bereits zwei Kreditverträge abgeschlossen.
  • Das durchschnittliche Kreditvolumen betrug dabei knapp 14.000 Euro.
  • Die Kredite werden dabei überwiegend aus vernünftigen Gründen aufgenommen: Zwei Drittel der Befragten nutzten das geliehene Geld ausschließlich für nötige bzw. dringende Anschaffungen. Jeder Vierte erfüllte sich Wünsche, die er sich so hätte sonst nicht leisten können.
  • Für die Mehrheit ist dabei aber kurzfristiger Konsum auf Kredit tabu: So wollen die Befragten keine Kredite für Reisen, Kleidung, Weihnachtsgeschenke oder ihr Hobby aufnehmen.
  • Die Top 15 der Anschaffungen bzw. Kreditgründe sind: Auto oder Motorrad (47%), Wohnungseinrichtung (24%), Renovierung (21%), Haushaltsgerät (18%), medizinische Leistung (15%), Ausbildung/Weiterbildung (13%), Umschuldung von Ratenkrediten (12%), Unterhaltungselektronik (11%), Ablösung des teuren Dispokredits (10%), Feierlichkeiten/besondere Anlässe, z.B. Kredit für Hochzeit (6%), Hobby (4%), Handy (2%), Reisen (2%), Kleidung (1%) und Weihnachtsgeschenke (1%).
  • Auf die Frage, wie sie eine Anschaffung im Wert von 10.000 Euro finanzieren haben die Befragten folgendermaßen geantwortet: 39 Prozent würden solange sparen bis sie sich die Anschaffung leisten können, 21 Prozent würden einen Kredit aufnehmen, 20 Prozent würden auf die Anschaffung verzichten und immerhin 17 Prozent gaben an, das Geld sofort zur Verfügung zu haben. Damit spiegeln diese Zahlen die allgemeine volkswirtschaftliche Entwicklung wider: Das Geldvermögen der Deutschen stieg in der Vergangenheit stärker als die Schulden.
  • Wichtiger als die Effektivzinsen sind den Befragten bei einem Kredit eine flexible Rückzahlung des Darlehens sowie die persönliche Beratung durch die Bank.
  • Die meisten Kredite wurden direkt in einer Bank aufgenommen: 68 Prozent persönlich in einer Filiale, 5 Prozent online und 2 Prozent per Telefon. Jedoch wird der Onlinekredit immer beliebter: Aktuell werden z.B. bei der Postbank etwa ein Drittel der Neuverträge online abgeschlossen.

Hat Ihnen unser kostenloses Informationsangebot geholfen?
Mit Ihrem Feedback oder einer Weiterempfehlung helfen Sie uns sehr weiter. Dankeschön!

(einfach auf den entsprechenden Stern doppelt tippen)(einfach auf den entsprechenden Stern klicken)

Aktuelle Bewertung: 4.5 / 5 (insgesamt 289 Meinungen)