mdr DDR-Wortschatz: Ehekredit

Die mdr-Sendung thematisierte den Ehekredit, den es zu DDR-Zeiten für junge verheiratete Paare (jeder Partner durfte maximal 26 Jahre alt sein). Besonderheit bei diesem Kredit war, dass er neben der normalen Abzahlung zu 50 Mark auch "abgekindert" werden konnte: Für jedes geborene Kind wurde eine gewisse Summe des Kreditbetrags (1.000 Mark beim ersten Kind und 1.500 Mark beim zweiten Kind) erlassen und die Kreditrate entsprechend gesenkt. Ab dem dritten Kind galt das Darlehen als getilgt.

Die Kreditsumme betrug 5.000 Mark, ab 1986 7.000 Mark. 

Mit dem Ehekredit wollte die DDR-Führung die Familien und damit auch Geburtenraten stärken. Mit ihm konnten gerade Berufsanfänger schnell eine Wohnung einrichten. Zwischen 1972 und 1988 wurden 1.371.649 Ehekredite mit einem Gesamtvolumen von 9,3 Milliarden Mark vergeben. Ein Viertel davon wurde "abgekindert", also nicht vollständig zurückgezahlt.


Hat Ihnen unser kostenloses Informationsangebot geholfen?
Mit Ihrem Feedback oder einer Weiterempfehlung helfen Sie uns sehr weiter. Dankeschön!

(einfach auf den entsprechenden Stern doppelt tippen)(einfach auf den entsprechenden Stern klicken)

Aktuelle Bewertung: 4.4 / 5 (insgesamt 99 Meinungen)